Cliparts_Diashow_4d Cliparts_Diashow_4c Cliparts_Diashow_4b Cliparts_Diashow_4a
 
 

Reset Position

reset
vimeo twitter fb
Cliparts.de Medientechnik GmbH - Videoserver - Copyright 2018 Cliparts.de 324

Unter PlayOut versteht man allgemein die Wiedergabe und Verbreitung digital gespeicherter Audio- und Videodateien. Diese erfolgt bei den Studio-Dienstleistern über deren Videoserver. Videoserver-Systeme in der Spieletechnik sind lokale Lösungen. Entweder werden fertig produzierte Audio- und Videoclips über Stand-Alone-Geräte einfach nur wiedergegeben, oder – was weitaus häufger der Fall ist – interaktiv durch den Operator gesteuert. Eine Show folgt dem Regelwerk – was inhaltlich ausgegeben wird, hängt von den Aktionen der Mitwirkenden ab.

Entweder werden die Videoserver des Studiodienstleisters über Netzwerk [TCP/IP] oder per Schaltimpuls [GPI9 getriggert, oder die komplette Ablaufsteuerung incl. Audio-/Videomaterial befindet sich auf der Workstation der Spieletechnik, die auch die Videosignale ausgibt. Ablaufsteuerungen werden für jedes Showformat individuell programmiert. Sie beinhalten den kompletten Ablauf der Sendung ebenso, wie Module zur Ansteuerung diverser Peripherie, z.B. andere Workstations, Touchscreens, Buzzer, Lichtschranken, Audio-Sampler, Lichtpult oder eben das in der Workstation integrierte Videoboard. Oft wird für das Playout eine eigene Entwicklungsumgebung eingesetzt, wenn eine individuelle Programmierung zu aufwändig ist. Das Videoserver-Modul wird wie alle anderen Software Module in den Programmcode der Ablaufsteuerung eingebettet.

Videoserver haben die früheren Geräte, die auf Magnetbänder aufzeichneten, etwa U-Matic®™, Betacam®™ und Digibeta®™ vollständig abgelöst. Sehr weit verbreitet sind bei Studiodienstleistern Videoserver [‚Harddisc-Recorder‘] des Herstellers EVS, wir setzen neben unserer eigenen Ablaufsteuerungen Hardware von GrassValley™®, Blackmagic™® und AJA™® ein.

Lexikon