Cliparts_Diashow_4d Cliparts_Diashow_4c Cliparts_Diashow_4b Cliparts_Diashow_4a
 
 

Reset Position

reset
vimeo twitter fb
Krusovice288_Krone_1
Die Turmspitze ersetzt durch die animierte Bildmarke, die den Kamerabewegungen und -fahrten folgt.
Krusovice288_2
Das Gesicht des Schauspieler wird, während er sich bewegt, durch Compositing belichtungskorrigiert.
Blitz288_1
Der Krimisar [ Spielfilm, RK-Film ]: Blitze durchzucken den Körper der Darstellerin.

Unter Compositing versteht man die Vermischung von realen und statiischen oder animierten grafischen Bildinhalten.

Für die Musikfilm-Produktion Carmen by N’Gusha ist Compositing ein wichtiges Handwerkszeug für die Nachbearbeitung. Im klickbaren Filmausschnitt fährt im Hintergrund die Straßenbahn durchs Bild, essentieller Bestandteil der Bildkomposition. Extrem störend ist jedoch der Werbeschriftzug auf den Waggons. Wie im zweiten Teil des Filmsauschnitts zu sehen ist, kann dies mittels Compositing retouchiert werden. Da sich die Bahn jedoch nicht nur horizontal bewegt, sondern sich aus dem Hintergrund nach vorne bewegt, werden verschiedene Schärfebenen durchfahren, Reflexionen an der Karosserie treten auf. Daher ist die Aufgabenstellung komplex. Mit entsprechenden Werkzeugen und viel Liebe zum Detail lässt sich das gewünschte Ergebnis erzielen.

Das ganze Video ist bei Vimeo zu finden unter: Carmen – N’Gusha. Musik: Gregor Wittner und Bodo Matzkeit, Regie und Postproduktion Andreas Heinrich, Compositing OrangeVision.net, eine Marke der Cliparts.de.

Lexikon